kinoheld FILMTIPP: Ein letzter Tango

LEIDENSCHAFTLICHER DOKUMENTARFILM

Sie waren das Vorzeigepaar des argentinischen Tangos und lebten mehr als 50 Jahre eine leidenschaftliche Hassliebe: María Nieves und Juan Carlos Copes waren 14 und 17 Jahre alt, als sie sich erstmals begegneten und brachten den damals außerhalb Argentiniens unbekannten Tanzstil des Tango Argentino von schummrigen Clubs in Buenos Aires auf die grossen Theaterbühnen der Welt.tango
Kein anderer Mann tanzte wie Juan, keine andere Frau wie María. „Ein letzter Tango“ portraitiert das Talent und das Temperament der charismatischen Ausnahmekünstler, die den Tango revolutionierten und die Kunst über ihre Beziehung stellten, bis diese zerbrach. Heute, mit 81 und 84 Jahren, treffen sie sich nach jahrelangem Schweigen für diesen Film erneut: Für einen letzten Tango …
Mit seiner Dokumentation schafft Regisseur German Kral („Der letzte Applaus“, „Música Cubana“) eine berührende und visuell beeindruckende Liebeserklärung an den Tango, die Leidenschaft und das Leben. Erst heute, fast am Ende ihres Lebens, sind María und Juan bereit, ihre Geschichte zu erzählen: von ihrer Liebe, ihrem Hass und ihrer Leidenschaft. Ihre Zuhörer sind eine Gruppe der besten Tangotänzer und Choreographen von Buenos Aires, die die schönsten, bewegendsten und dramatischsten Momente des Lebens der beiden Tanzlegenden in unglaublichen Tango-Choreographien wieder aufleben lassen. Geschickt verbindet Kral die Interviews mit den beiden Haupt-Protagonisten, Archivmaterial und fiktionale Szenen mit hervorragend choreographierten Tanzdarbietungen. So entstand ein intensiver 90-Minüter über die Irrungen und Wirrungen der Liebe und ihren Egoismus.

Der Komponist und Gitarrist Luis Borda („12 Tangos“) hat einige Klassiker der Tangomusik mit dem weltberühmten Orchester „Sexteto Mayor“ in Buenos Aires neu arrangiert und aufgenommen und so einen atemberaubenden Soundtrack für den Film geschaffen, der ab 1. April bei Sony Classical im Handel ist. Kameramann Jo Heim wurde für seine berauschenden Bilder mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Die Jury fand: „Wenn man sich von der Photographie in „Ein letzter Tango“ gefangen nehmen lässt, überkommt einen das sofortige Gefühl, einen Tango-Kurs belegen zu müssen.“

 

 

Ticktes gleich online kaufen: www.kinoheld.de

In Kooperation mit Event. Music. Entertainment. Live.  www.eventmagazin.info

Kommentare

Kommentare