Aaron Paul

    Aaron Paul

    Darsteller
    Über
    • Geburtstag 27. August 1979
    • Geburtsort Emmett, Idaho, USA
    Biographie

    Aaron Paul Sturtevant (* 27. August 1979 in Emmett, Idaho) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem durch seine Rolle als Jesse Pinkman in der Fernsehserie Breaking Bad bekannt wurde. Für diese Rolle erhielt er mehrere Preise, unter anderem drei Emmy-Awards als bester Nebendarsteller. Seit der achten Klasse wollte er Schauspieler werden. Er absolvierte die Schule ein Jahr früher und zog mit 17 Jahren nach Los Angeles. Bald darauf erhielt er Rollen in Kurzfilmen und in den Musikvideos Thoughtless der Band KoЯn und White Trash Beautiful von Everlast. Daraufhin war er unter anderem in kleineren Rollen in den Filmen Mission: Impossible III, K-PAX, Party Animals und The Last House on the Left und in den Fernsehserien The Guardian, CSI: Crime Scene Investigation, CSI: Miami, Emergency Room, Bones, Criminal Minds, Sleeper Cell und Akte X zu sehen. In dem Horrorfilm Wreckage spielte Paul 2010 eine Hauptrolle. In der Serie Big Love spielte er erstmals eine durchgehende Rolle. Für die AMC-Dramaserie Breaking Bad wurde er für die Hauptrolle des Drogendealers Jesse Pinkman besetzt, die er von 2008 bis 2013 spielte. Seine Rolle sollte eigentlich am Ende der ersten Staffel sterben, der Showrunner Vince Gilligan entschied sich jedoch später dagegen. Für die Rolle erhielt er öffentliche Anerkennung sowie mehrere Preise und Nominierungen, so erhielt er 2010, 2012 und 2014 den Emmy-Award als bester Nebendarsteller. 2014 übernahm Paul in Need for Speed, der Verfilmung der gleichnamigen Autorennspiel-Serie, die Hauptrolle. In der Netflix-Animationsserie BoJack Horseman lieh er von 2014 bis 2020 der Figur Todd Chavez im Original die Stimme. 2020 übernahm er als Caleb Nichols eine der Hauptrollen in der dritten Staffel der HBO-Serie Westworld.