Angst essen Seele auf
    Angst essen Seele auf

    Angst essen Seele auf

    89min| Drama, Lovestory |FSK 12

    Galerie
    Inhalt

    In einer Gastarbeiterkneipe lernt die etwa 60jährige Witwe Emmi, die als Putzfrau arbeitet, den viel jüngeren Marokkaner Ali kennen. Ali tanzt mit Emmi, sie reden miteinander, er begleitet sie nach Hause. Er zieht zu Emmi. Schließlich heiraten sie. Für die anderen ist diese Eheschließung ein Skandal: Emmis erwachsene Kinder schämen sich ihrer Mutter, die Nachbarn tuscheln, der Kolonialwarenhändler weist Emmi aus dem Laden, Emmis Arbeitskolleginnen verachten sie. Doch schließlich lässt der äußere Druck auf Emmi und Ali nach, und nun werden ihre inneren Probleme deutlicher...

    Zunächst schmiedet die Gehässigkeit der Nachbarn und Verwandten das ungleiche Paar zusammen. Doch allmählich lässt der Druck von außen nach und innere Unstimmigkeiten zwischen Emmi und Ali kommen zum Vorschein. Ali, der sich von Emmi eingesperrt fühlt, kehrt in die Arme seiner früheren Geliebten, der Kneipenwirtin Barbara, zurück. Eines Abends bricht er bewusstlos zusammen. Im Krankenhaus erfährt Emmi, dass er infolge der dauernden psychischen Spannungen an Magengeschwüren leidet. Trotz geringer Erfolgsaussichten will sie einen Neuanfang wagen. Fassbinder erzählt die schwierige Liebesgeschichte zwischen dem ungleichen Paar ohne Pathos, sehr direkt und so, dass man für die beiden Hauptfiguren Sympathie empfindet. Gesellschaftliche Konventionen stehen dem Anspruch der Beiden auf persönliches Glück entgegen. Doch es gibt eine Perspektive.

    Filminfos