Filmplakat von Bach in Brazil

Bach in Brazil

92 min | FSK 0
Tickets
Szene %1 aus %Bach in Brazil
Szene %2 aus %Bach in Brazil
Szene %3 aus %Bach in Brazil
Das hätte sich der ehemalige Musiklehrer Marten Brücklin niemals träumen lassen: Eine Reise nach Brasilien stellt sein Leben komplett auf den Kopf. Kam Marten ursprünglich nur, um sein Erbe in Empfang zu nehmen, muss er nun zwangsläufig länger bleiben, nachdem man ihm Gepäck, Geld und Papiere gestohlen hat. Zum Glück trifft er auf Candido, der in der örtlichen Jugendstrafanstalt arbeitet und ihm Hilfe verspricht, wenn Marten im Gegenzug dafür mit seinen Schützlingen musiziert. Entgegen aller Erwartung werden die Stunden mit den straffälligen Jugendlichen bald zu einer echten Bereicherung in Martens Leben. (v.f.)
Besagter Freund lebte jedoch schon seit einiger Zeit in Brasilien, weswegen Marten persönlich nach Südamerika reisen muss, um das kostbare Stück entgegenzunehmen. Am Ziel angekommen, erhält er das Notenblatt und ist schon fast wieder auf der Heimreise, als ihm sein gesamtes Hab und Gut – mitsamt Papieren und Notenblatt – geklaut wird. Der Einzige, der ihm helfen kann, ist Candido (Aldri da Anunciação), der Deutsch spricht und in einer Jugendstrafanstalt arbeitet. Im Gegenzug soll Marten allerdings den Insassen der Anstalt Musikunterricht geben. Notgedrungen willigt er ein und merkt schon bald, auf welche Freude und Leidenschaft er bei den Kindern stößt. Auch für sich selbst findet Marten einen neuen Zugang zur Musik und beginnt plötzlich, sich in der kleinen brasilianischen Stadt wohlzufühlen. Dann taucht aus dem Nichts sein Gepäck wieder auf und Martens altes Leben ruft nach ihm.