Die Böhms - Architektur einer Familie
    Die Böhms - Architektur einer Familie
    6.5 / 10

    Die Böhms - Architektur einer Familie

    87min Dokumentarfilm FSK0
    Galerie
    Inhalt

    Mehr als 50 Kirchen hat Gottfried Böhm nach dem Krieg gebaut. Bei seiner Arbeit erhält er durch seine Frau Elisabeth - ebenfalls Architektin - Inspiration und Rückhalt, weshalb ihre Erkrankung an Demenz und schließlich ihr Tod ihm schwer zusetzen. Trotzdem denkt der Patriarch einer renommierten Architektendynastie auch mit 94 Jahren noch nicht an Ruhestand. Zuviel Arbeit wartet im Büro seiner beiden Söhne, die nach dem Einbruch in der Baubranche mit dem Rücken an der Wand stehen. In seinem Film über die Böhms zeichnet Maurizius Staerkle Drux das Porträt einer Familie, die für das Baugewerbe lebt. (v.f.)

    Aber nicht zuletzt die Krise der Baubranche in Deutschland schürt die Konkurrenz zwischen den Brüdern. Inzwischen 94 Jahre alt, arbeitet Gottfried noch täglich mit an ihren Planungs- und Konstruktionsvorhaben. Als seine Frau Elisabeth stirbt, ebenfalls Architektin und maßgebliche Inspirationsquelle aller vier Böhms, verliert die Familie ihr emotionales Zentrum. Hat die fragile Architektur des Familienbetriebs noch Zukunft? Über zwei Jahre hinweg hat der junge Filmemacher Maurizius Staerkle Drux die Arbeit und das Leben der Böhms begleitet und dabei ebenso anrührende Szenen wie auch konfliktgeladene Momente filmen können. Der Film zeichnet ein ebenso intimes wie prägnantes Portrait – über die Komplexität und Untrennbarkeit von Leben, Liebe, Glaube und (Bau-)Kunst.

    Filminfos