Milos Forman - What doesn't kill you
    Milos Forman - What doesn't kill you

    Milos Forman - What doesn't kill you

    103min Dokumentarfilm FSK12
    Galerie
    Inhalt

    Nach Jahrzehnten ohne Kontakt kehrt Milos Forman zurück in sein Heimatland, um mit seinen längst erwachsenen Söhnen aus erster Ehe an einer Inszenierung zu arbeiten. Mit dabei ist seine neue Familie. Das Wiedersehen wird zu einer Reise in die eigene Vergangenheit, die von den Schrecken des Naziregimes und dem einengenden Korsett des Kommunismus geprägt ist. (Quelle: Verleih)

    Während die Karriere des Filmemachers diese blendenden Höhepunkte aufweist, gestaltet sich sein Privatleben schwieriger: Ende der 60er emigrierte er in die USA, blickte nicht zurück und sah seine Zwillingssöhne aus erster Ehe, die in der Tschechoslowakei aufwuchsen, jahrzehntelang nicht wieder. Als er nach seiner langen Abwesenheit für einen Besuch zurückkehrt, um mit seinen erwachsenen Söhnen an einer Inszenierung zu arbeiten, erwartet ihn eine emotionale Reise in die Vergangenheit, die von den Schrecken der NS-Zeit und den Einschränkungen im Kommunismus geprägt ist. In Miloslav Šmídmajers Dokumentarfilm spricht der Meisterregisseur über sein Leben und seinen Werdegang und gibt zudem Einblicke in die Entstehung einiger seiner größten Werke.

    Filminfos