Filmplakat von Lars Eidinger - Sein oder nicht Sein

Lars Eidinger - Sein oder nicht Sein

93 min | Dokumentarfilm | FSK 6
Lars Eidinger ist in jeder Hinsicht ein außergewöhnlicher Schauspieler. Auf der Bühne überzeugt er durch seine körperliche Präsenz, sein variationsreiches Spiel und seine Emotionalität. Dadurch verleiht er seinen Charakteren Tiefe und Glaubwürdigkeit und sorgt für ausverkaufte Theater auf der ganzen Welt. Der rastlose Star dreht Filme mit internationalen Stars wie Juliette Binoche, Isabelle Huppert und Adam Driver. Sein Leben hat er voll und ganz der Kunst verschrieben, sei es als Schauspieler, Regisseur, Fotograf oder DJ. In LARS EIDINGER - SEIN ODER NICHT SEIN zeigt der Regisseur Holzemer zum ersten Mal Eidingers sehr persönliche Arbeitsweise bei der Erarbeitung einer neuen Rolle und gibt einen spannenden Einblick in seine Welt des Theaters und des Filmemachens. Mit seiner Improvisationslust holt er selbst Klassiker scheinbar mühelos ins Heute und macht sie sich auf eine schier unnachahmliche Weise zu eigen. Mit seiner intensiven, körperbetonten Spielweise, die ihn manchmal bis zur körperlichen und psychischen Erschöpfung führt, zieht er das Publikum immer wieder aufs Neue in seinen Bann. Die Zeit schreibt über ihn: "Der Schauspieler des Moments, jemand über den man spricht, den man nicht mehr vergisst, wenn man ihn einmal gesehen hat." Reiner Holzemer, Regisseur und Produzent sagt über die Zusammenarbeit: "Lars Eidinger hat mir die Gelegenheit gegeben, ihn aus allernächster Nähe und uneingeschränkt bei der Arbeit auf und hinter der Bühne sowie am Filmset zu beobachten. Dabei habe ich ihn als einen tiefgründigen Künstler kennengelernt, der die Möglichkeiten der Schauspielkunst jeden Tag neu erforscht und dabei noch lange nicht an seine Grenzen gestoßen ist." Der Regisseur begegnet dem Künstler vorurteilsfrei. Er beobachtet ihn bei den Proben für den 'Jedermann' in Salzburg, für 'Hamlet' und 'Richard III' an der Berliner Schaubühne und bei Dreharbeiten für IRMA VEP in Paris. In kurzen biografischen Rückblicken beschreibt Holzemer den künstlerischen Werdegang Eidingers, der zunächst eine Tenniskarriere in Berlin verfolgte, bevor er an der berühmten "Ernst Busch" Schauspielschule sein späteres Handwerk erlernte und schließlich unter der Regie von Thomas Ostermeier seine größten Erfolge auf der Bühne feiern konnte. Quelle: Media Office"
  • RegieReiner Holzemer
  • ProduktionsländerDeutschland
  • Produktionsjahr2022
  • Dauer93 Minuten
  • GenreDokumentarfilm
  • AltersfreigabeFSK 6
  • TMDb Rating6/10 (1) Stimmen