Szene aus Nach dem Urteil
Filmplakat von Nach dem Urteil

Nach dem Urteil

93 min | Drama | FSK 16
Tickets
Szene %1 aus %Nach dem Urteil
Szene %2 aus %Nach dem Urteil
Szene %3 aus %Nach dem Urteil
Szene %4 aus %Nach dem Urteil
Szene %5 aus %Nach dem Urteil
Szene %6 aus %Nach dem Urteil
Szene %7 aus %Nach dem Urteil
Nach Miriams Scheidung von Antoine entbrennt ein schmutziger Krieg um die gemeinsamen Kinder, der die Beteiligten schließlich vor das Familiengericht führt. Während Antoine auf der einen Seite sein Besuchsrecht für den 11-jährigen Sohn einfordert, will Miriam mit allen Mitteln verhindern, dass der Junge sich bei seinem unberechenbaren Vater, den sie des Missbrauchs beschuldigt, aufhält. Die zuständige Richterin entscheidet jedoch, dass Julien jedes zweite Wochenende zu seinem Vater soll. Bald werden diese Besuchstage für alle zur Tortur... (vf)
Miriam ist fassungslos, als das Gericht ihrem unberechenbaren Ex-Mann Antoine das Besuchsrecht für den gemeinsamen Sohn Julien zuspricht. Von nun an soll der 11-Jährige jedes zweite Wochenende bei seinem Vater verbringen. Die Besuche bei Antoine werden für Julien zur Tortur. Während Miriam daheim krank vor Sorge wartet, setzt Julien alles daran, seinen um Annäherung bemühten Vater nicht zu provozieren. Aber ist Antoine wirklich ein Pulverfass? Mit seiner bedrohlichen Intensität zieht Xavier Legrands ergreifender Beziehungsthriller den Zuschauer völlig in seinen Bann. Das Spielfilmdebüt des oscarnominierten® Regisseurs besticht durch die grandiosen Leistungen seiner Hauptdarsteller Léa Drucker, Denis Ménochet und allen voran Nachwuchstalent Thomas Gioria, der seiner Figur eine berührende Verletzlichkeit verleiht. Der weltweite Festivalerfolg gewann zahlreiche Filmpreise, darunter den Silbernen Löwen für die Beste Regie bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig.